| 23:39 Uhr

Es fährt kein Zug nach nirgendwo
Fake City Wolfsburg

Es gibt eine Verschwörungstheorie, nach der Bielefeld gar nicht existiert. Woher sie stammt, darf mit Rücksicht auf die Außerirdischen an dieser Stelle leider nicht verraten werden. Aber die Bahn weiß: Das Schwarze Loch Deutschlands liegt woanders. Von Pia Rolfs

So vergaßen ICE-Züge angeblich mal wieder den Halt in Wolfsburg – wegen Bauarbeiten. In Wirklichkeit jedoch ist die Bahn zu Recht skeptisch. Vielleicht hat VW ja die niedersächsische Stadt genauso erfunden wie manche Abgaswerte. Oder der gesamte Skandal ist bloß Fiktion und Wolfsburg Kulisse für einen US-Film, der die deutsche Autoindustrie schädigen soll. Dann wäre Wolfsburg quasi eine Fake City – analog zu den Fake News.

Was also in den Hinweisen steht, die die Lokführer jetzt erhalten, kann nur vermutet werden. Vielleicht sollen sie ein „Wolfsburg Spezial“ anpreisen: für 29 Euro einmal dort vorbeirauschen, wo die Stadt nach Sichtungen aus dem Weltall vermutet wird. Gerüchteweise werden von der Bahn bundesweit auch Kameras aufgestellt, die freilebende Wolfsburger fotografieren sollen, um deren Bestand zu ermitteln. Bisher waren die Fotofallen aber nur halb erfolgreich, denn erwischt wurden nur Wölfe.