| 00:26 Uhr

Glosse
Ballast über den Wolken

Früher war es nur ein Traum, leicht und unbeschwert zu reisen. Heute ist zumindest der erste Teil fast Realität. Denn Urlauber dürfen kaum noch Gepäck mitnehmen. Von Pia Rolfs

So sind nicht nur Koffer bei den meisten Fluglinien extra zu bezahlen, auch das Handgepäck darf bei einigen nur noch in mikroskopisch kleiner Größe mitgenommen werden. Vermutlich werden bald auch Jacken, die im Flugzeug ausgezogen werden, mit einem Aufschlag versehen.

Natürlich ist das gut gemeint. Motiviert es doch den Reisenden, sein Leben zu entrümpeln und Ballast abzuwerfen – im ungünstigen Fall allerdings erst am Flughafen. Und wer braucht schon eine zweite Hose im zweiwöchigen Urlaub, wenn einen am Ferienort ohnehin keiner kennt? Sollte der Reisende aber trotzdem Wert auf gelegentlichen Wäschewechsel legen, kann er diese vor Ort nachkaufen – dafür hat er doch beim Ticket gespart.

Wer all diesen Gedanken nicht folgen und viel Gepäck mitnehmen möchte, muss dann natürlich tief in die nicht mehr genehmigte Tasche greifen. Aber keine Sorge, das bedeutet nicht zwingend, dass er dann im Urlaub schwer schleppen muss. Denn manchmal kommt sein Koffer ja gar nicht an.