| 22:51 Uhr

Glosse
Respekt vorm Alter

Voll krass diese Politiker, bringen schon wieder ein megatolles Ding an den Start. Nach dem coolen Gute-Kita- und dem fetten Starke-Familien-Gesetz kommt jetzt endlich auch was Hammermäßiges für alle Bürger in den besten Jahren: die Respekt-Rente. Von Thomas Schäfer

Einen Hunni extra will Arbeitsminister Heil von der SPD für arme Alte spendieren, da kann man nur sagen: Respekt, Alter! Und: Bitte weiter so!

Wir freuen uns schon auf das Prima-Klima-Gesetz, den Heile-Welt-Paragrafen, die Schöner-Wohnen-Vorschrift und die Gepflegte-Pflege-Reform. Ist jedenfalls alles besser als der Wahnsinn, der einst im Zuge der BSE-Hysterie in Mecklenburg-Vorpommern beschlossen wurde. Das – kein Scherz – „Rinderkennzeichnungs- und Rindfleischetikettierungsüberwachungsaufgabenübertragungsgesetz“ (RkReÜAÜG). War gleichfalls ein Kind der SPD übrigens. Wie auch die „Grundstücksverkehrsgenehmigungszuständigkeitsübertragungsverordnung“ (GrundVZÜV), die Justizministerin Zypries 2003 in Kraft setzte. Die Genossen kennen sich eben einfach aus mit griffigen Begriffen. Wie sagte schon der legendäre Wowereit: Arm, aber sexy – und das ist auch gut so. Oder so.