| 20:17 Uhr

Glosse
Der Instagram-Sitter

Manche fürchten, durch die Digitalisierung gingen Jobs verloren. Na gut, das stimmt auch – aber nur die altmodischen. Dafür aber gibt es einen schönen neuen: den Instagram-Sitter. So bietet eine Hotelkette an, sich in diesem sozialen Netzwerk um den Bilderkanal des Gastes zu kümmern – damit dieser sich vom Social Media Stress endlich mal entspannen kann und nicht dauernd etwas posten muss. Von Pia Rolfs

Viele Gäste trauen sich inzwischen wahrscheinlich nicht mehr, auf den sozialen Medien auch nur für wenige Minuten abwesend zu sein. Könnten dann doch ihre Freunde denken, sie wären tot oder uncool. Zweiteres ist schlimmer. Fragt sich natürlich, ob eine Hotelkette der richtige Instagram-Sitter ist und nicht vielleicht doch nur langweilige Zimmerfotos schickt, die langfristig wertvolle Likes kosten. Allein dieser Gedanke kann das Digital-Detox empfindlich stören.

Immerhin können Social-Media-Junkies noch die berechtigte Hoffnung haben, dass es irgendwo auf der Welt für sie bald viele total professionellen Facebook-Sitter, Instagram-Sitter und Kontodaten-Sitter gibt. Andere nennen diesen modernen Beruf nur „Hacker“.