| 21:20 Uhr

Negative Umweltbilanz
Diesel-Fahrverbote sind Irrsinn

FOTO: SZ / Robby Lorenz
Die Diesel-Fahrverbote sind ein Irrsinn. Daran ändert auch nichts, dass der Bundesverkehrsminister von einer totalen Kontrolle absehen will. Vielleicht wird alles noch verrückter, da bei stichprobenhaften Kontrollen so mancher Betroffene weiterhin in die Verbotszonen hineinfahren wird und das ein oder andere Bußgeld einkalkuliert. Von Volker Meyer zu Tittingdorf

Die Einsicht in diese Fahrverbote ist ja auch mit Recht gering. Die Umwelteffekte sind nämlich negativ. Nicht nur, dass Fahrverbote wegen des Umgehungsverkehr zu mehr Abgasen führen. Vor allem haben die Fahrverbote die Verkaufszahlen der Benziner hochgetrieben. Dadurch nimmt die Belastung mit dem im Vergleich zu Stickoxid für gesundheitsschädlicheren Feinstaub zu. Auch wird mehr klimafeindliches CO2 ausgestoßen. Es ist ja richtig, Autoabgase über Grenzwerte zu senken. Doch das, was jetzt passiert, weckt nur großen Unmut.