| 21:00 Uhr

Nervende Gruppen
Pieps-Terror

Die moderne Technik bedeutet großen Fortschritt. Früher konnte ein Mensch am Telefon nur von einem Mitmenschen genervt werden. Heute per Smartphone gleich von einer ganzen Gruppe. Von Pia Rolfs

So werden immer wieder Whatsapp-Gruppen gegründet, die jeden einzelnen Teilnehmer unentwegt mit sinnlosen Nachrichten überfluten. Selbst wenn die gemeinsame Reise schon seit Ewigkeiten vorbei ist, senden manche in diesem Gruppenchat immer noch Informationen an alle – und das immer verbunden mit einem Ton. Das ist purer Pieps-Terror! Natürlich gäbe es die Möglichkeit, die nervenden Gruppen zu verlassen. Aber das geht leider nicht still und heimlich, sondern nur so, dass alle es mitbekommen. Ein Problem. Denn das wirkt viel ungeselliger als früher – wo man sich einfach nicht mehr gemeldet und unliebsame Bekanntschaften ausgesessen hat.

Vielleicht sollte sich also mancher analog zu „Bitte keine Werbung in den Briefkasten“ auf die Stirn kleben: „Bitte keinem Gruppenchat hinzufügen.“ Aber schon der erste Teil dieses Vorschlages ist natürlich heute schwachsinnig. Wegen des Wortes „analog“.