| 20:35 Uhr

Bescherung zu Weihnachten
Fest der falschen Geschenke

Weihnachten gilt als Fest der Liebe. Aber das ist möglicherweise eine Beschönigung. Denn es ist auch das Fest der falschen Geschenke. Zumindest laut einer Umfrage von „testberichte.de“ wünschen sich die meisten vom Partner Geldgeschenke und Gutscheine – vermutlich um ganz grobe Fehlgriffe zu verhindern und sich das Präsent lieber selbst auszusuchen. Von Pia Rolfs

Aber das klappt oft nicht.

Und so liegen demnach beide Geschlechter recht oft daneben: So werde Parfüm sowohl von Männern als auch Frauen öfter geschenkt als gewünscht. Smartphones dagegen befinden sich häufiger auf dem Wunschzettel als auf dem Gabentisch.

Und wenn Frauen ihren Mann mit einem Saugroboter überraschen, hätten sie sich diesen am liebsten selbst gekauft. Den Saugroboter, nicht den Mann – denn sie brauchen ja wirklichen Einsatz im Haushalt.



Angesichts all dieser Fehlgriffe scheint es erstaunlich, dass nach Weihnachten nicht alle Beziehungen spontan zerbrechen. Aber vielleicht zeigt das Fest der Liebe gerade darin: Viele lieben ihren Partner nicht, weil er ihnen Geschenke macht. Sondern trotzdem.