| 22:00 Uhr

Berliner Notizen
Goldfische und anderes Getier

FOTO: SZ / Robby Lorenz
Die Linke weiß ganz genau, was sie nicht will. Im Antragsbuch zum Europaparteitag am Wochenende fanden sich folgende Hinweise: „Bitte verlasst euren Bereich im Plenarsaal, wie ihr ihn vorgefunden habt. Von Hagen Strauss

Die Beseitigung eures Mülls verursacht bei den Reinigungskräften nach dem Plenum nicht nur Rückenschmerzen, sondern auch bei uns teilweise nur Kopfschütteln.“ Und weiter hieß es: „Bitte lasst eure Hunde, Katzen, Meerschweine, Goldfische und anderes Getier zu Hause.“ Diese Linken…

Regierungssprecher Steffen Seibert wurde jetzt auf Angela Merkels gefeierte Rede bei der Münchner Sicherheitskonferenz angesprochen. Die Frage an ihn lautete: „Welche Lehren zieht die Kanzlerin daraus für weitere Auftritte?“ Seiberts Antwort fiel so aus: „Ich habe schon eine ganze Reihe von Reden der Bundeskanzlerin erlebt, die sehr gut angekommen sind.“ Auch mit Standing Ovations? „Ist auch schon vorgekommen, aber ich führe nicht Buch darüber.“ Wäre auch ein dünnes Buch…



CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt hatte am Dienstag Finanzminister Olaf Scholz auf dem Kieker. Die SPD plane ja eine Menge Ausgaben in der Sozialpolitik, lästerte Dobrindt. Da müsse der Kassenwart seine Partei jetzt bremsen. „Eine Metamorphose von Olaf Schäuble zu Olaf Lafontaine werden wir nicht unterstützen“, stichelte der CSU-Mann. Zur Erinnerung: Schäuble war als Finanzminister sozusagen die schwarze Null – Lafontaine seinerzeit die rote Null.

Alexander Gauland hatte am Mittwoch Geburtstag. Der AfD-Frontmann, der das immer gleiche Sakko und die immer gleiche Jägerkrawatte trägt, wurde 78 Jahre alt. Da ist man schon ganz schön betagt, aber für einen Politiker ist das nicht ungewöhnlich. Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble zum Beispiel ist auch 76. Jedenfalls peilt Gauland in absehbarer Zeit nicht den Ruhestand an. „Habe ich nie dran gedacht“, meinte er. Andere in seiner Partei aber vielleicht doch.