| 22:21 Uhr

Neuer, alter Landtagsfraktionschef
Baldauf könnte überraschen

FOTO: Robby Lorenz / SZ
Wer in diesen Tagen in die Mainzer Landespolitik hineinhorcht, kann sich nur schwer einen Ministerpräsidenten Christian Baldauf vorstellen. Doch der Pfälzer kann zur großen Überraschung der CDU aufsteigen.

Er muss zwar große Fußstapfen füllen, die Julia Klöckner hinterlässt. Aber keine übermächtigen: So frisch der Wind war, der mit Klöckner im Land wehte, so bleiben als Vermächtnis auch zwei verlorene Wahlen. Baldauf muss nun die Chance nutzen, der in die Jahre gekommenen Fraktion wieder deutlich mehr Angriffslust zu verleihen, um die bislang doch recht tatenlose Landesregierung mit aggressiv-kluger Oppositionsarbeit stärker unter Druck zu setzen. Die SPD muss darüber hinaus auf der Hut sein, weil Julia Klöckner ihr oft ein dankbares Feindbild war, das die Genossen mobilisierte. Dass auch unterschätzte CDU-Kandidaten Wahlen gewinnen können, haben erst jüngst Armin Laschet in Nordrhein-Westfalen und Daniel Günther in Schleswig-Holstein bewiesen. Ist sich die Landes-SPD ihrer Sache zu sicher, wird Baldauf für sie zur bösen Überraschung.