| 23:19 Uhr

Schlaf nachholen
Na dann gute Nacht!

Viele haben den erholsamen Nachtschlaf in der Woche bereits ad acta gelegt. Schließlich gilt es, auch diese Stunden zu nutzen – für versäumte Aufgaben, stundenlanges Grübeln, mehrfache Toilettengänge und allgemeines Belauschen des Umgebungslärms. Von Pia Rolfs

Aber es gibt Hoffnung. Denn ein so erworbenes Schlafdefizit kann am Wochenende ausgeglichen werden, meinen internationale Forscher. Na gut, sie schließen das aus der Beobachtung von Schweden. Also von Menschen, die vermutlich seit Generationen in langen Winternächten traditionell das nachholen, was sie Mittsommerfeiern und vergebliche Ikea-Aufbauten an Schlaf gekostet haben.

Sollte das aber tatsächlich auch in Deutschland funktionieren, muss völlig umgedacht werden. Vier Tage durcharbeiten, drei Tage durchschlafen wäre etwa ein neuer Lebensrhythmus, der sich nicht an spießige Sonnenvorgaben hält. Und sollte das Schlaf-Nachholen versehentlich doch, entgegen der Forschungsergebnisse, zu einem höheren Sterbe-Risiko führen, fällt das zumindest erst später auf. Weil zunächst jeder denkt: Der plötzlich regungslose Mitmensch holt nur ein paar Jahre Schlaf nach.