| 21:02 Uhr

Streaming immer beliebter
Streamingdienste legen vor allem bei den Jüngeren zu

 Das Angebot an Streamingdiensten ist groß.
Das Angebot an Streamingdiensten ist groß. FOTO: dpa-tmn / Andrea Warnecke
Köln. Jüngere Menschen nutzen besonders gerne Mediatheken und Streamingdienste. Das sind die Ergebnisse einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov. 70 Prozent der 18- bis 34-Jährigen nutzen mindestens eine der Streamingplattformen Netflix, Amazon Prime Video, Sky Go & Select oder die Mediatheken von ARD und ZDF. dpa

Bei den Nutzern ab 35 Jahren sind es 52 Prozent, die mindestens eine der Plattformen nutzen.

Anders als beim gewöhnlichen Fernsehprogramm können Nutzer beim Streaming Filme und Serien jederzeit aus dem Internet abrufen. Benötigt wird dazu ein smarter, ans Internet angeschlossener Fernseher oder ein zusätzliches Streaming-Gerät, das an den Fernsehapparat angeschlossen wird.

Den Ergebnissen der Umfrage zufolge hat sich das Fernsehverhalten in den vergangenen Jahren deutlich verändert. Davon profitiert laut der YouGov-Erhebung vor allem einer der großen Streamingdienste, der US-amerikanische Anbieter Netflix. So gaben laut YouGov 2015 knapp drei Prozent der 18- bis 34-Jährigen an, mindestens einmal pro Woche Netflix zu nutzen. Dagegen seien es 2019 bereits 33 Prozent gewesen, die nach eigener Auskunft regelmäßige Netflix-Nutzer sind.



In den älteren Bevölkerungsgruppen liegen YouGov zufolge die Online-Mediatheken der öffentlich-rechtlichen Fernsehsender vorne, so wie schon 2015. Die deutlichsten Zuwächse unter den kostenpflichtigen Streaminganbietern bei den über-35-Jährigen hatte Amazon Prime Video. So hatte der Dienst 2015 erst drei Prozent regelmäßige Nutzer und 2019 bereits 20 Prozent. In einem sind sich Jüngere und Ältere einig. Jeweils 58 Prozent sind der Ansicht, es gebe aktuell bereits zu viele Streamingplattformen.