Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:27 Uhr

Verbrauchertipp
Faule Zwiebeln gehören in den Restmüll

München.

(dpa) Auch unter frisch gekauften Zwiebeln kann ein Exemplar einen unangenehmen Geruch entwickeln, der von der sogenannten Nassfäule stammt. Verursacht wird sie durch ein Bakterium. Erst würden die Zwiebeln dadurch glasig, später dann schleimig und faul, erläutert die Verbraucherzentrale Bayern. Verbraucher sollten befallene Zwiebeln in jedem Fall wegwerfen. Da die Erreger im Boden lange überleben, ist es dabei besser, faule Exemplare in den Restmüll zu werfen, anstatt sie zu kompostieren.