| 20:06 Uhr

Verbrauchertipp
Die Kunst des Legierens beim Kochen

Bonn. (np) Legieren heißt in der Küche, dass Flüssigkeiten eingedickt oder verfeinert werden. Durch ein Ei beispielsweise bekommen Soßen und Suppen den letzten Schliff. Der Eidotter werde zunächst mit einem Teil warmer Soße verrührt und dann mit einem Schneebesen in die Soße eingerührt, erklärt das Bundeszentrum für Ernährung.

Ist der Eidotter in die Soße gerührt, darf diese nicht mehr aufgekocht werden. Denn dann gerinne der Eidotter und verliere seine Bindefähigkeit.