| 23:15 Uhr

Zweites "Haus des Jugendrechts" wird in Mainz eingerichtet

Mainz. Im Kampf gegen Jugendkriminalität will die rheinland-pfälzische Landesregierung noch in diesem Jahr in Mainz das landesweit zweite "Haus des Jugendrechts" einrichten. Bereits seit September 2005 arbeiten in Ludwigshafen in einer solchen Einrichtung Polizei, Justiz und Jugendgerichtshilfe eng zusammen

Mainz. Im Kampf gegen Jugendkriminalität will die rheinland-pfälzische Landesregierung noch in diesem Jahr in Mainz das landesweit zweite "Haus des Jugendrechts" einrichten. Bereits seit September 2005 arbeiten in Ludwigshafen in einer solchen Einrichtung Polizei, Justiz und Jugendgerichtshilfe eng zusammen. Dieses Modell habe sich bewährt, sagte gestern Justizstaatssekretärin Beate Reich (SPD). An dem neuen Haus seien neben der Staatsanwaltschaft Mainz auch die Polizei, das Jugendamt sowie die Opfer-Täterhilfe Rheinhessen als freier Träger der Jugendhilfe beteiligt. Mit der gemeinsamen Arbeit könnten die Verfahrensabläufe bei der Verfolgung und Verhütung von Jugendkriminalität optimiert werden, sagte Reich. Dies hätten die Erfahrungen in Ludwigshafen gezeigt. "Bei der ersten Verfehlung junger Leute können unter anderem speziell abgestimmte erzieherische Maßnahmen wie beispielsweise Anti-Gewalt-Trainingskurse ergriffen werden." dpa