| 00:08 Uhr

Rheinland-Pfalz setzt auf spezielleVersorgungszentren
Zahlreiche Flüchtlinge müssen psychosozial betreut werden

Mainz. Genau 3735 Flüchtlinge sind 2017 in speziellen Psychosozialen Versorgungszentren für traumatisierte Flüchtlinge in Rheinland-Pfalz betreut worden. Wie ein Sprecher des Integrationsministeriums mitteilte, förderte das Land im vergangenen Jahr sechs derartige Zentren – sowie eine Koordinierungsstelle – mit insgesamt 1,05 Millionen Euro.

2017 wurden Angaben des Ministeriums zufolge 7922 Menschen nach dem bundesweiten Verteilsystem für Asylbewerber (EASY) zum Stellen ihres Asylantrags an das Land Rheinland-Pfalz verwiesen.