| 22:53 Uhr

Erste Fahrt in Haßloch
Wissing: Lang-Lkw entlasten Umwelt

Der rheinland-
pfälzische 
Verkehrs­minister 
Volker Wissing.
Der rheinland- pfälzische Verkehrs­minister Volker Wissing. FOTO: Fredrik von Erichsen / picture alliance / dpa
Haßloch. Nach Ansicht des rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministers Volker Wissing (FDP) können superlange Lastwagen den Wirtschaftsstandort stärken und die Umwelt entlasten. „Lang-Lkw bedeuten für Rheinland-Pfalz und die Unternehmen eine Win-Win-Situation“, sagte Wissing gestern anlässlich der ersten Fahrt eines solchen Lastwagens im pfälzischen Haßloch. Es könnten unter dem Strich Lastwagenfahrten und damit auch Kohlendioxid eingespart werden.

Da nur spezielle Strecken für Lang-Lkw zugelassen seien, werde es keine Verlagerung der Transporte von der Schiene auf die Straße geben, argumentierte Wissing. Und weil die langen Gefährte wie herkömmliche Lkw nicht mehr als 40 Tonnen Gewicht haben dürften, bringe dieser Verkehr auch keine zusätzliche Belastung für die Straßen.

Rheinland-Pfalz hatte sieben Strecken für Lang-Lkw beim Bund gemeldet; seit Ende Dezember vergangenen Jahres sind sie freigeben. Es sind allesamt Abschnitte im Süden.

Die Fahrzeuge dürfen bis zu 25,25 Metern lang und damit etwa 6,5 Meter länger als ein normaler Lastwagen sein. Rheinland-Pfalz war neben Berlin und dem Saarland das einzige Bundesland, das die langen Lastwagen zuvor nicht zugelassen hatte.



(dpa)