| 00:20 Uhr

Ein Plus von 6,5 Prozent
In Rheinland-Pfalz wird mehr Kriminalitäts-Opfern geholfen

Mainz. Im ersten Halbjahr hat der Weiße Ring in Rheinland-Pfalz Opfern von Kriminalität und Gewalt stärker helfen können. Von Januar bis Juni habe es 393 Opferhilfen mit finanzieller Unterstützung gegeben, teilte der Weiße Ring der Deutschen Presse-Agentur in Mainz mit.

Das ist ein Plus von 6,5 Prozent: Im ersten Halbjahr 2017 registrierte die Hilfsorganisation 369 Opferhilfen.

In weit mehr Fällen habe der Weiße Ring ohne direkte finanzielle Unterstützung den Kriminalitäts-Opfern und deren Familien mit Beistand und Betreuung zur Seite gestanden, erklärte der Verein. Eine Opferhilfe kann dabei an einen Betroffenen, aber zum Beispiel auch an eine Familie gezahlt werden.

Die direkten finanziellen Leistungen beliefen sich demnach in Rheinland-Pfalz von Januar bis Juni dieses Jahres auf rund 129 000 Euro.



(dpa)