| 23:17 Uhr

Waldschäden in Rheinland-Pfalz nehmen zu

Mainz. Der Zustand des Waldes in Rheinland-Pfalz hat sich 2011 verschlechtert. Die Zahl der Bäume mit deutlichen Schäden sei um sieben Prozentpunkte auf 33 Prozent gestiegen, teilte das Forstministerium gestern in Mainz bei der Vorstellung des Waldzustandsberichts mit. Der Anteil schwach geschädigter Bäume habe demnach um fünf Prozentpunkte auf 39 Prozent zugenommen

Mainz. Der Zustand des Waldes in Rheinland-Pfalz hat sich 2011 verschlechtert. Die Zahl der Bäume mit deutlichen Schäden sei um sieben Prozentpunkte auf 33 Prozent gestiegen, teilte das Forstministerium gestern in Mainz bei der Vorstellung des Waldzustandsberichts mit. Der Anteil schwach geschädigter Bäume habe demnach um fünf Prozentpunkte auf 39 Prozent zugenommen. Grund hierfür sei unter anderem die außergewöhnlich warme und trockene Witterung im Frühjahr. Die rheinland-pfälzische Forstministerin Ulrike Höfken (Grüne) betonte, dass neben den jahreszeitlichen Extremen auch langfristige Entwicklungen den Wald beeinflussten. "Unser Wald ist von den Klimawandelfolgen erheblich betroffen", sagte die Ressortchefin laut einer Mitteilung. dpaFoto: Erichsen/dpa