| 00:50 Uhr

Vier Unternehmen für vorbildliche Integration Behinderter geehrt

Mainz. Vier rheinland-pfälzische Unternehmen sowie das Bundesarchiv in Koblenz erhalten in diesem Jahr den Landespreis für die beispielhafte Beschäftigung von schwerbehinderten Menschen

Mainz. Vier rheinland-pfälzische Unternehmen sowie das Bundesarchiv in Koblenz erhalten in diesem Jahr den Landespreis für die beispielhafte Beschäftigung von schwerbehinderten Menschen. Ausgezeichnet würden das "Golf-Resort Bitburger Land", die Trierer Logistikfirma "getlogistics" und die "Elektrosysteme Rhein-Nahe" aus Simmern, wie das Landessozialamt in Mainz gestern mitteilte. Ein Sonderpreis geht an den Bad Dürkheimer Heizungsbaubetrieb Peter Cecco.Mit der Auszeichnung sollen vorbildliche Bemühungen von Firmen gewürdigt werden, die schwerbehinderte Menschen in den ersten Arbeitsmarkt integrieren und andere Betriebe dazu bewegen, ihre Einstellungspolitik zu überdenken. In der Bundesrepublik sind Unternehmen mit mehr als 20 Arbeitsplätzen gesetzlich verpflichtet, fünf Prozent der Stellen mit schwerbehinderten Menschen zu besetzen. Viele Arbeitgeber umgehen die Pflicht durch Zahlung einer sogenannten Ausgleichsabgabe.

Bei dem nun ausgezeichneten Trierer Logistik-Unternehmen sind dagegen vier von 32 Mitarbeitern schwerbehindert. Einer der Angestellten war nach Angaben des Landesamtes sogar 15 Jahre lang Frührentner, bevor er wieder ins Arbeitsleben zurückkehrte. Im Koblenzer Bundesarchiv arbeiten sogar 37 Schwerbehinderte, die Beschäftigungsquote liegt mit über 15 Prozent drei Mal so hoch wie gesetzlich vorgeschrieben.

Der rheinland-pfälzische Landespreis wird seit 14 Jahren vergeben und ist mit je 3000 Euro dotiert. Die Preisverleihung findet am 5. Dezember im Tagungszentrum des Bistums Mainz "Erbacher Hof" statt. epd