| 23:19 Uhr

Verdi protestiert gegen Schließung von Telekom-Call-Centern

Mainz. Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi will gegen die geplante Schließung von Telekom-Call-Centern in Rheinland-Pfalz protestieren. Für heute sei in Trier eine Kundgebung mit etwa 200 Teilnehmern geplant, sagte ein Verdi-Sprecher gestern in Mainz

Mainz. Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi will gegen die geplante Schließung von Telekom-Call-Centern in Rheinland-Pfalz protestieren. Für heute sei in Trier eine Kundgebung mit etwa 200 Teilnehmern geplant, sagte ein Verdi-Sprecher gestern in Mainz. Zudem war gestern Nachmittag am Call-Center-Standort Neustadt an der Weinstraße eine Informationsveranstaltung für die Beschäftigten vorgesehen. Die Telekom will ihre Call-Center-Sparte mit bundesweit rund 18000 Beschäftigten umstrukturieren und plant die Zusammenlegung von Standorten (wir berichteten). In Rheinland-Pfalz sollen die Standorte Koblenz, Trier, Mainz und Neustadt geschlossen werden, nur Ludwigshafen soll erhalten bleiben. Die Telekom will jedem Betroffenen eine neue Stelle anbieten. Nach Verdi-Angaben arbeiten derzeit in Koblenz 200, in Trier 130, in Neustadt 135, in Mainz 230 und in Ludwigshafen 300 Menschen in den Telekom-Call-Centern. dpa