| 23:34 Uhr

Stadtwerke, Krankenhäuser und Kindergärten betroffen
Verdi kündigt Warnstreiks in Rheinland-Pfalz an

Mainz. Nach den bislang ergebnislosen Tarifverhandlungen will Verdi mit Warnstreiks in Rheinland-Pfalz den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen. Die Gewerkschaft ruft ab heute für den Rest der Woche Mitarbeiter von Verwaltungen, Stadtwerken, Krankenhäusern und Kindergärten dazu auf, ihre Arbeit vorübergehend niederzulegen.

So soll es heute in Neuwied und Koblenz einen Stopp der Arbeit geben. Morgen sind in Ludwigshafen die städtischen Kindertagesstätten und zwei Hallenbäder geschlossen. Für Donnerstag fordert die Gewerkschaft in Mainz auch Mitarbeiter der Straßenreinigung und Müllentsorgung sowie Mitarbeiter der Mainzer Verkehrsgesellschaft (MVG) zum Warnstreik auf. Busse werden laut Verdi nicht fahren. Am Freitag soll der Warnstreik in Idar-Oberstein und Mayen fortgesetzt werden.