Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 23:45 Uhr

Verbesserungspotenzial bei schnellem Internet
Unternehmerpräsident bewertet Mainzer Ampel-Koalition positiv

Unternehmerpräsident Gerhard Braun stellt der rot-gelb-grünen Landesregierung in Rheinland-Pfalz ein überwiegend positives Zwischenzeugnis aus.
Unternehmerpräsident Gerhard Braun stellt der rot-gelb-grünen Landesregierung in Rheinland-Pfalz ein überwiegend positives Zwischenzeugnis aus. FOTO: Fredrik von Erichsen / dpa
Mainz. Nach fast zwei Jahren Ampel-Koalition im Land zeigen sich die Unternehmer in Rheinland-Pfalz mit der rot-gelb-grünen Landesregierung zufrieden. Sie fordern aber mehr Tempo beim Ausbau des schnellen Internets.

Die Unternehmer in Rheinland-Pfalz stellen der Ampel-Regierung von Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) ein überwiegend positives Zwischenzeugnis aus. Der Präsident der Landesvereinigung Unternehmerverbände (LVU), Gerhard Braun, bewertet die Zusammenarbeit mit Wirtschaftsminister Volker Wissing (FDP) deutlich besser als die mit Grünen-Ressortchefin Eveline Lemke bis 2016. Er sieht aber noch Verbesserungspotenzial der Landesregierung beim Ausbau des schnellen Internets.

„Wir sind sehr froh, dass das Wirtschaftsministerium in der Hand der FDP liegt“, sagte Braun. Der Austausch sei sehr gut. „Das Ministerium erfüllt wieder seine Aufgabe, was unter Führung der Grünen nicht der Fall war.“ Der Unternehmerpräsident hält auch die Förderung des Unterrichts in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) für wichtig. „Wir finden gut, dass Bildungsministerin (Stefanie) Hubig (SPD) einen Schwerpunkt bei den MINT-Fächern legt“, sagte er.

Richtig sei auch, dass sich die Landesregierung auf Digitalisierung konzentriere, betonte Braun. „Die Infrastruktur muss aber schneller ausgebaut werden. 50 Mbit pro Sekunde können dabei aber nur ein Zwischenschritt sein.“ Vor allem müssten alle Gewerbegebiete angeschlossen werden. Die Landesregierung müsse außerdem ihre Aktivitäten in der Digitalisierung besser bündeln. „Das läuft etwas unkoordiniert.“

Bis Ende dieses Jahres soll eine Internetversorgung mit 50 MBit pro Sekunde flächendeckend in Rheinland-Pfalz erreicht sein. Es gibt vor allem auf dem Land noch Lücken.

Die Ampel-Regierung aus SPD, FDP und Grünen ist im Mai zwei Jahre im Amt. Die Halbzeit der fünfjährigen Wahlperiode steht im kommenden Herbst an.