| 23:10 Uhr

Aufruf findet große Resonanz
Über 1000 Medizin-Studenten melden sich für Corona-Hilfe

Mainz/Zweibrücken. (dpa/eck) Nach einem Aufruf zum freiwilligen Dienst in der Corona-Krise haben sich in wenigen Tagen mehr als 1000 Studierende der Universitätsmedizin Mainz gemeldet. „Das ist eine großartige Reaktion, mit der wir in dieser Größenordnung nicht gerechnet haben“, erklärte der Dekan der Universitätsmedizin, Ulrich Förstermann, am Mittwoch.

Das Meldeportal „Ich will helfen“ wurde in der vergangenen Woche gestartet. Schon am ersten Tag registrierten sich dort nach Angaben der Hochschule 300 junge Menschen.

Der Aufruf richtete sich an Studenten der Human- sowie der Zahnmedizin. Gefragt sind etwa Qualifikation in der Gesundheits- und Krankenpflege oder Intensivpflege. Die Helfer werden gemäß ihrer Qualifikation entlohnt.

In Zweibrücken wurde dieser Tage ebenfalls eine Helferbörse gegründet, auch dort können sich Bürger mit medizinischem und pflegerischem Wissen melden – binnen weniger Tage meldeten sich bereits rund 120 Helfer (wir berichteten).



(dpa)