| 21:39 Uhr

Studenten gegen Aus für Mainzer Verwaltungsgericht

Mainz. Mainzer Studenten wehren sich gegen ein mögliches Aus für das Verwaltungsgericht (VG) in der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt. Das hätte erhebliche Auswirkungen auf die Studierenden der Johannes Gutenberg-Universität, erklärte der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) am Freitag

Mainz. Mainzer Studenten wehren sich gegen ein mögliches Aus für das Verwaltungsgericht (VG) in der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt. Das hätte erhebliche Auswirkungen auf die Studierenden der Johannes Gutenberg-Universität, erklärte der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) am Freitag. Das Verwaltungsgericht entscheidet in erster Instanz unter anderem über Zulassungsklagen zu einem Studiengang oder wenn Prüfungsentscheidungen angefochten werden. Die rot-grüne Landesregierung plant, eines von vier Verwaltungsgerichten im Land zu schließen. Voraussichtlich wird es Mainz treffen. "Es ist kaum zumutbar für die bisher 600 000 Menschen, für die das VG Mainz bisher zuständig ist, in Zukunft Anreisestrecken von mindestens 100 Kilometern nach Koblenz oder Neustadt hinzunehmen, um zu ihrem Recht zu kommen", teilte der AStA-Vorsitzende Wolfgang Schärfe mit. dpa