| 00:18 Uhr

Streiks in Kitas gehen auch kommende Woche weiter

Ludwigshafen/Mainz. In Rheinland-Pfalz haben am Freitag Streiks in vielen Kindertagesstätten begonnen. "Wir rechnen damit, dass alle Kitas in Mainz dicht sind", sagte ein Sprecher der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW). Insgesamt standen Eltern in der Landeshauptstadt nach Gewerkschaftsangaben an 35 Einrichtungen vor verschlossenen Türen

Ludwigshafen/Mainz. In Rheinland-Pfalz haben am Freitag Streiks in vielen Kindertagesstätten begonnen. "Wir rechnen damit, dass alle Kitas in Mainz dicht sind", sagte ein Sprecher der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW). Insgesamt standen Eltern in der Landeshauptstadt nach Gewerkschaftsangaben an 35 Einrichtungen vor verschlossenen Türen. Kommende Woche sollen die Streiks fortgesetzt und ausgeweitet werden, teilte die Gewerkschaft Verdi mit.In Ludwigshafen versammelten sich Erzieher am Morgen zu einer Kundgebung, zu der die Gewerkschaft Verdi rund 300 Teilnehmer erwartet hatte. In der Stadt blieben 29 Einrichtungen geschlossen, sechs waren in Absprache mit Verdi geöffnet. Mit der GEW will Verdi einen tarifvertraglich geregelten Gesundheitsschutz für die bundesweit rund 220 000 Erzieher und Sozialarbeiter bei den Kommunen durchsetzen. Die nächste Verhandlungsrunde ist am 27. Mai.

Schwerpunkte der Aktionen am Montag und Dienstag bleiben Mainz und Ludwigshafen, teilte Verdi mit. Daneben sollen Erzieher in den Kreisen Alzey-Worms und Mainz-Bingen sowie in Koblenz, Neuwied, Bendorf, Pirmasens und Kaiserslautern zum Streik aufgerufen werden. dpa