| 22:02 Uhr

Stichwahlen in Remagen und Bad Kreuznach
Sieben Wahlen von Bürgermeistern in Rheinland-Pfalz

Mainz. (dpa) In sieben rheinland-pfälzischen Kommunen haben die Menschen am Sonntag ihren Bürgermeister wählen können. In Limburgerhof, Budenheim und Bodenheim gewannen Kandidaten der CDU, in Nieder-Olm ein SPD-Mann und in Offenbach an der Queich ein parteiloser Kandidat. In Remagen und Bad Kreuznach wird jeweils erst in einer Stichwahl in zwei Wochen entschieden, wer in den Städten Bürgermeister wird.

(dpa) In sieben rheinland-pfälzischen Kommunen haben die Menschen am Sonntag ihren Bürgermeister wählen können. In Limburgerhof, Budenheim und Bodenheim gewannen Kandidaten der CDU, in Nieder-Olm ein SPD-Mann und in Offenbach an der Queich ein parteiloser Kandidat. In Remagen und Bad Kreuznach wird jeweils erst in einer Stichwahl in zwei Wochen entschieden, wer in den Städten Bürgermeister wird.

Bürgermeister Ralph Spiegler (SPD) gewann in der Verbandsgemeinde Nieder-Olm erneut die Wahl. Der 56 Jahre alte Jurist bekam 53,5 Prozent der Stimmen.

In der Verbandsgemeinde Bodenheim im Kreis Mainz-Bingen wurde Bürgermeister Robert Scheurer (CDU) erneut gewählt. Er bekam 69,2 Prozent der Stimmen.



Auch in Budenheim im Kreis Mainz-Bingen verteidigte die CDU den Bürgermeisterposten. Stephan Hinz löst dort den amtierenden Bürgermeister Rainer Becker ab, der nicht mehr angetreten war. Hinz erhielt 54,5 Prozent der Stimmen.

In Limburgerhof im Rhein-Pfalz-Kreis löst CDU-Kandidat Andreas Poignée (CDU) Amtsinhaber Peter Kern (SPD) ab, der aus Altersgründen nicht mehr angetreten war. Poignée bekam 54,23 Prozent der Stimmen.

In Remagen gehen am 18. März Björn Ingedahl (Grüne) und Walter Köbbing (CDU) in die Stichwahl. Ebenso in der Verbandsgemeinde Bad Kreuznach, wo sich die Bürger zwischen Andrea Silvestri (CDU) und dem parteilosen, von der SPD unterstützten Marc Ullrich entscheiden können.

(dpa)