| 00:28 Uhr

Bis 2021 sollen es 20 000 neue Sozialwohnungen sein
Mainzer Regierung förderte erst 6400 Sozialwohnungen

Mainz. Die rheinland-pfälzische Ampel-Koalition hat zur Halbzeit erst knapp ein Drittel ihres Ziels der Schaffung von sozialem Wohnraum erreicht. Seit 2016 seien rund 6400 neue und bestehende Wohnungen als sozialer Wohnraum geschaffen worden, der gefördert wird.

Das geht aus einer Antwort des Bauministeriums in Mainz auf eine Anfrage aus der Grünen-Landtagsfraktion hervor, die am Freitag veröffentlicht wurde.

Im Koalitionsvertrag von 2016 hatten SPD, FDP und Grüne vereinbart, bis zum Ende der Legislaturperiode 2021 die Entstehung von 20 000 neuen sozialen Wohnungen zu schaffen. Bis 31. August wurden in den kreisfreien Städten in Rheinland-Pfalz 665 bestehende Wohnungen in Sozialwohnungen umgewandelt. Im gesamten Jahr 2017 waren dies 584 Wohnungen.

(dpa)