| 22:51 Uhr

In Teilen von Hessen und Rheinland-Pfalz
Protestanten stellen Homo-Ehe gleich

Frankfurt/Main. Die evangelische Kirche in Teilen von Hessen und Rheinland-Pfalz stellt die Segnungen homosexueller Paare endgültig anderen Ehen gleich. Die Synode der evangelischen Kirche und Hessen und Nassau (EKHN) hat am Freitag beschlossen, dass die Segnungen, die seit 16 Jahren möglich sind, mit Beginn des nächsten Jahres offiziell auch Trauungen heißen.

Gleichzeitig schränkte die EKHN die Möglichkeit des Vorbehalts ein: Pfarrer können zwar weiterhin „aus seelsorgerischen Erwägungen oder Glaubensüberzeugungen“ Trauungen homosexueller Paare ablehnen. Sie dürfen das aber nicht mehr pauschal und im Vorhinein tun, sondern müssen sich mit jedem Einzelfall auseinandersetzen und ihn begründen, wie Kirchenpräsident Volker Jung dazu erklärte.

Laut EKHN, die knapp 1,5 Millionen Mitglieder in 1135 Gemeinden hat, wurden seit 2002 rund 320 gleichgeschlechtliche Paare getraut.

(dpa)