| 23:36 Uhr

Schwerbehinderte im Land gut vor Kündigung geschützt

Mainz. Schwerbehinderte Menschen in Rheinland-Pfalz sind nach Einschätzung des Landessozialamtes auch während der Wirtschaftskrise besser als andere vor einer Kündigung geschützt gewesen

Mainz. Schwerbehinderte Menschen in Rheinland-Pfalz sind nach Einschätzung des Landessozialamtes auch während der Wirtschaftskrise besser als andere vor einer Kündigung geschützt gewesen. "Es ist im vergangenen Jahr gelungen, die Zahl der schwerbehinderten Arbeitslosen auf dem Niveau von 2008 zu halten", sagte der Präsident des Landesamtes für Soziales, Jugend und Versorgung, Werner Keggenhoff (Foto: pm), gestern in Mainz. Es zeige sich, dass die Schutzmechanismen wirkten, auch wenn es deutlich mehr Anträge zur Kündigung eines schwerbehinderten Mitarbeiters gegeben habe. Für einen solchen Schritt braucht ein Arbeitgeber die Zustimmung der Sozialverwaltung. Die allgemeine Arbeitslosenzahl hatte 2009 über Monate hinweg mehr als zehn Prozent über dem Vorjahreswert gelegen. Im vergangenen Jahr sei die Zahl der Anträge auf Kündigung eines schwerbehinderten Mitarbeiters um knapp ein Drittel auf 1002 gestiegen, sagte Keggenhoff. In rund einem Viertel der Fälle sei der Arbeitsplatz doch erhalten geblieben, in 37 Prozent habe es eine gütliche Einigung gegeben. Die Zahl der arbeitslosen Schwerbehinderten hatte Ende 2009 etwa bei 6100 gelegen. In Rheinland-Pfalz leben laut Landesamt insgesamt rund 400 000 schwerbehinderte Menschen. dpa