| 00:40 Uhr

Angesichts rückläufiger Zahlen von Interessenten
Rheinland-Pfalz wirbt um Nachwuchs für Forstberufe

Mainz. Angesichts rückläufiger Zahlen von Interessenten für den Försterberuf startet die rheinland-pfälzische Forstverwaltung in diesem Sommer eine Nachwuchskampagne. Das Ziel der Aktion von Landesforsten sei, langfristig Nachwuchskräfte zu gewinnen, teilte eine Sprecherin des Mainzer Umweltministeriums mit.

In den vergangenen Jahren konnten nicht mehr alle 20 Anwärterstellen für den Vorbereitungsdienst für Förster besetzt werden. „Es wird schwieriger, qualifizierten Nachwuchs zu finden“, erklärte Forstministerin Ulrike Höfken (Grüne). Derzeit gibt es in Rheinland-Pfalz 44 staatliche Forstämter und 428 Forstreviere. Dort sind 566 Förster beschäftigt. Bis 2022 sollen jährlich 15 Bachelor-Absolventen für die Arbeit als Försterinnen und Förster neu eingestellt werden.