| 00:07 Uhr

Um Bevölkerungsrückgang zu verhindern
Rheinland-Pfalz will mehr Studenten aus dem Ausland

Mainz. Rheinland-Pfalz will den Anteil internationaler Studenten erhöhen. „Wir haben in vielen Regionen des Landes bei einer sehr gut funktionierenden Wirtschaft eine abnehmende Bevölkerung“, sagte Wissenschaftsminister Konrad Wolf (SPD). Das wirke sich gerade in den Jahrgängen, die mit Schule, Studium und Ausbildung fertig werden, sehr stark aus. „Das können wir nur füllen mit internationalen Studierenden.“ So gebe es an der TU Kaiserslautern inzwischen 17 englischsprachige Master-Studiengänge. Die Zahl ausländischer Studierender lag 2016 im Land bei 13 210, insgesamt waren es 122 230 Studenten.

Der Minister zog eine positive Bilanz des „Bologna-Prozesses“, der Umstellung der Studiengänge auf Bachelor und Master. „In Deutschland ist die Umsetzung weitestgehend erfolgt“, sagte Wolf.