| 23:28 Uhr

Rheinland-Pfalz prüft "aufgeweichtes" Nachtflugverbot

Mainz. Nach der Genehmigung für den Ausbau des Frankfurter Flughafens will die rheinland-pfälzische Landesregierung das ihrer Meinung nach "aufgeweichte Nachtflugverbot" prüfen. Der Planfeststellungsbeschluss sei das Ergebnis eines Abwägungsprozesses, sagte Verkehrsminister Hendrik Hering (SPD) gestern in Mainz

Mainz. Nach der Genehmigung für den Ausbau des Frankfurter Flughafens will die rheinland-pfälzische Landesregierung das ihrer Meinung nach "aufgeweichte Nachtflugverbot" prüfen. Der Planfeststellungsbeschluss sei das Ergebnis eines Abwägungsprozesses, sagte Verkehrsminister Hendrik Hering (SPD) gestern in Mainz. "Der rheinland-pfälzischen Landesregierung wäre es lieber gewesen, wenn gar keine Nachtflüge stattfinden." Das Land habe immer gefordert, das Nachtflugverbot im Interesse der Bevölkerung konsequent einzuhalten. Außerdem habe man auf die Perspektiven des von Hessen und Rheinland-Pfalz gemeinsam angestrebten Systems der Flughäfen Frankfurt und Hahn hingewiesen. dpa