Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:12 Uhr

28,6 Millionen Euro 2017 nicht abgerufen
Rheinland-Pfalz nutzt fast alle Straßenbaugelder vom Bund

Mainz. 93,4 Prozent der Gelder für den Bau von Bundesstraßen hat Rheinland-Pfalz im vergangenen Jahr umgesetzt. 433,2 Millionen Euro habe der Bund zur Verfügung gestellt, davon seien 28,6 Millionen Euro nicht abgerufen worden, erklärte das rheinland-pfälzische Wirtschaftsministerium in Mainz jetzt auf eine entsprechende parlamentarische Anfrage der CDU-Landtagsfraktion.

Um die seit 2016 massiv gesteigerten Mittel für den Fernstraßenbau abnehmen zu können, habe das Land Dutzende Ingenieure eingestellt, Überstunden angeordnet und Ingenieurbüros beauftragt, hieß es in der Antwort des Mainzer Wirtschaftsministeriums weiter.

Im vergangenen Jahr seien rund 48 Millionen Euro mehr als 2016 und rund 77 Millionen Euro mehr als 2015 umgesetzt worden.

(dpa)