| 23:10 Uhr

Standesämter
Nachfrage nach Geschlechtseintrag „divers“ gering

Mainz/Zweibrücken. Der neue Geschlechtseintrag für intersexuelle Menschen ist in Rheinland-Pfalz bislang wenig nachgefragt. In Bad Neuenahr-Ahrweiler haben bislang zwei Menschen beantragt, ihr Geschlecht in „divers“ zu ändern, wie eine Umfrage bei den Standesämtern ergab.

Vier Menschen beantragten danach, ihren Geschlechtseintrag ganz  zu streichen: einer in Kaiserslautern und drei in Trier. Ein Grund für die Zurückhaltung könne die Furcht vor weiterer Diskriminierung sein, erklärte der Verein „Queer Mittelrhein“.

Einige Menschen mehr nutzten das neue Gesetz jedoch, um ihr Geschlecht von männlich in weiblich oder von weiblich in männlich zu ändern – zwei in Zweibrücken, zwei in Trier und zwei in Neuwied.

Etwa 250 Menschen haben in Deutschland zwischen Ende Dezember und Ende März auf Grundlage des neuen Gesetzes ihr Geschlecht gewechselt. Das geht aus einer Antwort auf die Anfrage der Grünen im Bundestag hervor.



(dpa)