Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 23:56 Uhr

Rund zehn Millionen Euro in diesem Jahr
Rheinland-Pfalz investiert Millionen in Radwege-Ausbau

Mainz. Für den Ausbau von Radwegen in Rheinland-Pfalz stehen in diesem Jahr rund zehn Millionen Euro zur Verfügung. Vom Bund kommen 8,1 Millionen Euro, vom Land weitere 1,9 Millionen Euro, wie aus einer Antwort des Verkehrsministeriums auf eine Anfrage der Grünen hervorgeht. 2017 waren es nur 3,2 Millionen Euro vom Bund und 1,4 Millionen Euro vom Land.

Für den Ausbau von Radwegen in Rheinland-Pfalz stehen in diesem Jahr rund zehn Millionen Euro zur Verfügung. Vom Bund kommen 8,1 Millionen Euro, vom Land weitere 1,9 Millionen Euro, wie aus einer Antwort des Verkehrsministeriums auf eine Anfrage der Grünen hervorgeht. 2017 waren es nur 3,2 Millionen Euro vom Bund und 1,4 Millionen Euro vom Land.

Mit dem Geld sollen hauptsächlich bestehende Radwege ausgebaut werden. „Wichtig ist uns, dass die Radwege flächenschonend und nicht zu breit werden, damit sie nicht an eine Autobahn erinnern“, heißt es im Mainzer Verkehrsministerium. Vorgesehen sind unter anderem Bauarbeiten für Radwege an der Bundesstraße B 428 in Bad Kreuznach. Auch an der Landesstraße L 50 von Kaiserslautern-Einsiedlerhof bis Kindsbach ist ein Radweg geplant.

(dpa)