| 00:00 Uhr

Erholung ist angesagt
Rheinland-pfälzische Politiker machen Ferien

 Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer, hier mit ihrem Ehemann Klaus Jensen vor der Premiere der Nibelungen-Festspiele in Worms, verbringt ihren Sommerurlaub diesmal in Norddeutschland. Gemeinsam mit ihrer Familie will sie sich erholen und die Natur genießen.
Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer, hier mit ihrem Ehemann Klaus Jensen vor der Premiere der Nibelungen-Festspiele in Worms, verbringt ihren Sommerurlaub diesmal in Norddeutschland. Gemeinsam mit ihrer Familie will sie sich erholen und die Natur genießen. FOTO: dpa / Andreas Arnold
Mainz. Im Mainzer Landtag herrscht derzeit gähnende Leere — sowohl auf den Abgeordnetenplätzen als auch auf der Regierungsbank.

Schulferien bedeuten auch arbeitsfreie Wochen für rheinland-pfälzische Spitzenpolitiker aus Regierung, Mainzer Landtag und politischen Parteien. Manche genießen ihren Urlaub zuhause, andere zieht es in die Ferne.

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) verbringt ihren Sommerurlaub diesmal in Norddeutschland. Gemeinsam mit ihrer Familie will sie sich erholen und die Natur genießen.

Die rheinland-pfälzische CDU-Chefin Julia Klöckner will auf Mallorca entspannen – „mit meinem Liebsten, den Kindern, Rennrädern und Büchern in einer Finca“. Eine Woche Zeit hat sie, weil sie Ende Juli nach Buenos Aires zur G20-Agrarministerkonferenz fliegt.



Der Mainzer Landtagspräsident Hendrik Hering (SPD) fährt erst mit seiner Familie an die Loire in Frankreich. „Anschließend geht es mit der gesamten Großfamilie – das heißt mit insgesamt 35 Personen – in den Schwarzwald.“ Den Rest der Sommerpause will er den Garten auf Vordermann bringen und für einen Kurztriathlon trainieren.

Der rheinland-pfälzische Wirtschaftsminister Volker Wissing (FDP) macht wie jedes Jahr mit Familie in einem Ferienhaus in Frankreich Urlaub. „Ich freue mich darauf, für alle zu kochen“, sagt Wissing.

In Frankreich ist auch Finanzministerin Doris Ahnen (SPD) zu Gast – nämlich in der Provence.

Der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz (SPD) zieht es wieder in die Heimat seiner Frau, nach Dänemark.

Die rheinland-pfälzische Sozialministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) macht mit ihrer Familie im Wohnwagen an der italienischen Adria in der Nähe von Venedig Urlaub. Sie freut sich auf Familienzeit, Baden im Meer und guten italienischen Kaffee.

Auch die rheinland-pfälzische Bildungsministerin Stefanie Hubig (SPD) reist nach Italien. Dort hat sie nicht nur den Laptop im Gepäck, sie will auch bei Antipasti und einem guten Buch entspannen.

Der CDU-Landtagsfraktionschef Christian Baldauf, bekennender Dauerkarteninhaber des 1. FC Kaiserslautern, wird sich auf der italienischen Insel Elba erholen.

Der Mainzer SPD-Landtagsfraktionschef Alexander Schweitzer wird den Sommer auf seiner Tour „Meine Heimat – unsere Zukunft“ verbringen, anschließend reist er mit Familie auf die Insel Kreta. Seine Pläne: „Lesen, schwimmen und einfach Zeit miteinander verbringen.“.

Der AfD-Landtagsfraktionschef Uwe Junge geht mit seiner Frau auf Fotosafari in Tansania und schließt einen Tauchurlaub auf der Insel Sansibar an.

Die rheinland-pfälzische Umweltministerin Ulrike Höfken (Grüne) macht mit „Kind und Kegel“ in der Eifel und im Hunsrück Urlaub.

Der rheinland-pfälzische Justizminister Herbert Mertin (FDP) hat keinen Urlaub geplant und verreist allenfalls spontan ein paar Tage.

Die rheinland-pfälzische Integrationsministerin Anne Spiegel (Grüne) fährt mit den vier Kindern nach Großbritannien, um Verwandte und Freunde ihres Mannes zu treffen.

Die FDP-Landtagsfraktionschefin Cornelia Willius-Senzer macht am Millstätter See in Österreich Urlaub. Ihr Grünen-Kollege Bernhard Braun freut sich auf Wandern mit Freunden in Österreich und in Rheinland-Pfalz – und auf Biergarten und Hängematte zuhause.

(dpa)