| 00:20 Uhr

Steigerung um 700 Millionen Euro
Rheinland-Pfälzer geben mehr Geld für Gesundheit aus

Bad Ems. Für ihre Gesundheit haben Rheinland-Pfälzer im Jahr 2016 wieder tiefer in die Tasche gegriffen. Laut Statistischem Landesamt in Bad Ems lagen die Ausgaben für Waren und Dienstleistungen rund um die Gesundheit im genannten Zeitraum landesweit bei 18 Milliarden Euro.

Das seien 700 Millionen Euro und 3,9 Prozent mehr als 2015. Der Trend der vergangenen Jahre setze sich fort, teilte die Behörde mit. Seit 2008 haben sich die Gesundheitsausgaben demnach um etwa 33 Prozent erhöht.

Auf jeden Rheinland-Pfälzer entfielen 2016 entsprechende Ausgaben in Höhe von 4423 Euro. Das Bundesland lag damit über dem Bundesschnitt von 4330 Euro. Den größten Anteil an den Kosten trugen die gesetzlichen Krankenversicherungen (55,1 Prozent), gefolgt von den Privathaushalten (15,5 Prozent).