| 00:17 Uhr

Revision gegen Billen-Freispruch

Landau. Die Staatsanwaltschaft Landau prüft, ob sie gegen den Freispruch für den rheinland-pfälzischen CDU-Politiker Michael Billen vorgeht. Bereits kurz nach dem Urteil in der vergangenen Woche sei Revision eingelegt worden, sagte gestern ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Nun werde die schriftliche Begründung des Gerichts abgewartet, was allerdings einige Wochen dauern könne

Landau. Die Staatsanwaltschaft Landau prüft, ob sie gegen den Freispruch für den rheinland-pfälzischen CDU-Politiker Michael Billen vorgeht. Bereits kurz nach dem Urteil in der vergangenen Woche sei Revision eingelegt worden, sagte gestern ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Nun werde die schriftliche Begründung des Gerichts abgewartet, was allerdings einige Wochen dauern könne. Innerhalb von vier Wochen muss die Staatsanwaltschaft die Revision begründen oder zurückziehen.Der 55 Jahre alte Billen (Foto: dpa) war vergangene Woche vom Vorwurf freigesprochen worden, sich Ende 2009 geheime Polizeidaten zur Nürburgring-Affäre beschafft und sie an die Presse gegeben zu haben. Billens Tochter, eine Polizistin, war im selben Prozess zu einer Geldstrafe auf Bewährung verurteilt worden. Sie wurde verwarnt und muss 1500 Euro an ein Kinderhospiz zahlen, weil sie die Daten aus dem Polizeisystem herausgesucht hatte (wir berichteten). Die Staatsanwaltschaft prüft, ob sie auch gegen dieses Urteil vorgeht. dpa