| 22:30 Uhr

Urteil
Pfarreiräume hätten nicht durchsucht werden dürfen

Bad Kreuznach. (dpa) Die Diensträume mehrerer evangelischer Pfarrer im Hunsrück hätten nicht wegen gewährten Kirchenasyls für Flüchtlinge durchsucht werden dürfen. Das Landgericht Bad Kreuznach hob einen früheren richterlichen Durchsuchungsbeschluss auf, wie ein Landgerichtssprecher am Freitag sagte.

Nach Auffassung der Richter bestand gegen die Pfarrer kein Anfangsverdacht der Beihilfe zum unerlaubten Aufenthalt. Die Staatsanwaltschaft müsse die sichergestellten Unterlagen nun wieder rausgeben. Zu den Durchsuchungen der Pfarreiräume war es im Januar gekommen. Die drei Pfarrerinnen und zwei Pfarrer, gegen die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Bad Kreuznach laufen, hatten Beschwerde gegen den Durchsuchungsbeschluss eines Richters am Amtsgericht eingelegt. Die Pastoren hatten Flüchtlingen aus dem Sudan Kirchenasyl gewährt.

(dpa)