| 23:07 Uhr

Paul Durm mit 95 Jahren gestorben

Bis ins hohe Alter blieb Paul Durm politisch aktiv und war als Ratgeber geschätzt. Foto: pm/fuhser
Bis ins hohe Alter blieb Paul Durm politisch aktiv und war als Ratgeber geschätzt. Foto: pm/fuhser FOTO: pm/fuhser
Rodalben. Es gibt wohl kaum einen Bürger, der seine Heimatstadt Rodalben und den Landkreis Südwestpfalz dermaßen geprägt hat wie Paul Durm. Nun ist der Ehrenbürger des Landkreises im Alter von 95 Jahren gestorben. glö

Kreisdeputierter, Landtagsabgeordneter, erster Rodalber Verbandsbürgermeister, CDU-Kreisvorsitzender - es ist nur eine kleine Auswahl der Aufgaben und Ämter, die Paul Durm im Laufe eines langen Lebens bekleidet hatte. Sein Name hat immer für Rodalben , den Landkreis und die Christlich Demokratische Union (CDU ) gestanden - am Freitagabend ist der erste Ehrenbürger des Landkreises Südwestpfalz im Alter von 95 Jahren gestorben.

Es gibt kaum einen Bürger , der seine Heimatstadt Rodalben und den Landkreis dermaßen mitgeprägt hat wie Paul Durm. Und nicht zu vergessen die Verbandsgemeinde Rodalben , deren erster Bürgermeister er nach der Gründung war. Sein Leben, und nicht nur sein politisches Leben, hat er in den Dienst seiner Heimat gestellt, und er hat Spuren hinterlassen, die bis heute nachwirken. Gerade die Stadt Rodalben - 34 Jahre saß Paul Durm im Stadtrat - hätte heute ein anderes Aussehen ohne Durms Stadtpolitik, denn während seiner Amtszeit als Stadtbürgermeister wurden alle drei heutigen Schulgebäude gebaut: Mozart-, Gräfenstein- und Berufsbildende Schule. Aber auch die beiden Stadtviertel Lohn- und Heide entstanden in der 1955 beginnenden "Ära Durm" als Rodalber Stadtbürgermeister, ein neues Feuerwehrhaus und eine moderne Kläranlage, dazu trieb er den Straßenbau und die Kanalisation voran - nicht zu vergessen die Lohnbrücke. Und dann hat er es auch noch geschafft, Rodalben überhaupt zur Stadt werden zu lassen, denn er war es, der als Rodalber Bürgermeister am 17. März 1963 die Urkunde zur Verleihung der Stadtrechte entgegen nahm.

Durm politisches Engagement beschränkte sich aber nicht nur auf seine Heimatstadt. 1960 zog er in den Kreistag des damaligen Landkreises Pirmasens ein, schon drei Jahre später wurde er Kreisdeputierter, wie damals der erste Kreisbeigeordnete genannt wurde, bis zum Jahr 1990 blieb er in diesem Amt. Rodalben , den Landkreis, die Region hat er dann auch von 1964 bis 1975 als Landtagsabgeordneter vertreten.

Und in den 70er Jahren war es dann auch Paul Durm, der die Geschicke der neu gegründeten Verbandsgemeinde Rodalben bestimmte - 1972 wurde er als erster Verbandsbürgermeister an die Spitze des freiwilligen Zusammenschlusses der Gemeinden Rodalben , Münchweiler, Merzalben, Leimen, Clausen und Donsieders gewählt. Zehn Jahre war Paul Durm danach in Personalunion Stadt- und Verbandsbürgermeister.

1982 wurde er zum Rodalber Ehrenbürger ernannt, und im gleichen Jahr wurde ihm der Ehrenbrief als höchste Auszeichnung der Verbandsgemeinde verliehen. Vor fünf Jahren, wenige Tage nach seinem 90. Geburtstag, wurde Paul Durm eine ganz besondere Ehrung zuteil, indem ihm Landrat Hans Jörg Duppré die erste Ehrenbürgerschaft im Landkreis Südwestpfalz verliehen hat - und es war sogar die erste Ehrenbürgerwürde, die ein Landkreis in Rheinland-Pfalz an einen Bürger vergab.