| 23:17 Uhr

Opposition will mehr ausländische Saisonarbeiter

Mainz. Die Opposition im rheinland-pfälzischen Landtag hat die SPD-Landesregierung aufgefordert, wegen des befürchteten Mangels an ausländischen Erntehelfern aktiv zu werden

Mainz. Die Opposition im rheinland-pfälzischen Landtag hat die SPD-Landesregierung aufgefordert, wegen des befürchteten Mangels an ausländischen Erntehelfern aktiv zu werden. Nachdem ein Drittel der beantragten polnischen Erntehelfer abgesagt habe, drohten in Rheinland-Pfalz "dramatische Engpässe" bei der Ernte, teilte der Parlamentarische Geschäftsführer der FDP-Landtagsfraktion, Günter Eymael, mit. Obwohl sich dies seit langem abzeichne, seien Bundes- und Landesregierung "nur unzureichend tätig geworden". Wie auch die CDU-Landtagsfraktion appellierte die FDP an die Landesregierung, sich für die Abschaffung der sogenannten Erntehelferregelung einzusetzen. Zudem sollten auch Helfer aus anderen Staaten zugelassen werden. Die SPD-Fraktion wies darauf hin, dass die Erntehelferregelung erst im Dezember flexibilisiert worden war. Nach Schätzungen der Bundesagentur für Arbeit ist damit zu rechnen, dass etwa ein Fünftel der 2007 in Deutschland beschäftigten ausländischen Saisonarbeiter in diesem Jahr wegbleibt. Um den drohenden Mangel zu mildern, hat die Bundesregierung nun mit Bulgarien vereinbart, dass dessen Staatsbürger in Deutschland künftig auch als Erntehelfer arbeiten können. dpa