| 23:40 Uhr

Selbst erkrankte rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin
Multiple Sklerose: Dreyer will Erkrankten Mut machen

Mainz. Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) möchte Menschen Mut machen, die wie sie an Multipler Sklerose (MS) erkrankt sind. „Mir geht es heute besser als vor zehn Jahren“, sagte sie der „Zeit“.

Sie könne sich selbstständiger bewegen, brauche den Rollstuhl weniger. Dreyer sagte, sie spreche auch deswegen öffentlich über ihre Krankheit, weil sie hoffe, dass ihr Beispiel Mut mache. Dreyer hatte ihre Erkrankung 2006 öffentlich gemacht.

Nach der Diagnose im Jahr 1995 sei sie erschüttert gewesen. Irgendwann habe sie aber aufgehört, gegen die Krankheit zu kämpfen, sagte Dreyer. „Seither geht es mir psychisch besser.“