| 00:32 Uhr

Mündliche Verhandlung zum Polder Altrip begonnen

Koblenz. Am Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz hat gestern die mündliche Verhandlung zum geplanten Polder Altrip bei Ludwigshafen begonnen. Die Gemeinde Altrip, ein landwirtschaftlicher Betrieb und ein Hauseigentümer wollen den Polder verhindern. Sie fürchten, dass sich die Hochwassersituation in der Gemeinde verschärft, wenn der Polder geflutet wird

Koblenz. Am Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz hat gestern die mündliche Verhandlung zum geplanten Polder Altrip bei Ludwigshafen begonnen. Die Gemeinde Altrip, ein landwirtschaftlicher Betrieb und ein Hauseigentümer wollen den Polder verhindern. Sie fürchten, dass sich die Hochwassersituation in der Gemeinde verschärft, wenn der Polder geflutet wird. Es könne zu schweren Schäden an Gebäuden und Straßen kommen, argumentieren sie. Im Dezember 2007 waren die Kläger vor dem Verwaltungsgericht Neustadt gescheitert. dpa