| 21:15 Uhr

Mitglieder der Zwickauer Terrorzelle waren in Worms

Mainz. Mitglieder der Zwickauer Neonazi-Terrorzelle sind in den 1990er-Jahren bei einer Demonstration in Worms mitmarschiert. Das haben jetzt Ermittlungen des rheinland-pfälzischen Verfassungsschutzes ergeben. Am 17

Mainz. Mitglieder der Zwickauer Neonazi-Terrorzelle sind in den 1990er-Jahren bei einer Demonstration in Worms mitmarschiert. Das haben jetzt Ermittlungen des rheinland-pfälzischen Verfassungsschutzes ergeben. Am 17. August 1996 hätten Beate Zschäpe und Uwe Mundlos an dem unangemeldeten "Rudolf-Heß-Gedenkmarsch" teilgenommen, teilte das rheinland-pfälzische Innenministerium gestern in Mainz mit. Bei dem Aufmarsch seien auch der inzwischen inhaftierte Ex-NPD-Funktionär Ralf Wohlleben sowie der heutige NPD-Bundesvorsitzende Holger Apfel dabei gewesen. Die Verfassungsschützer konnten zudem den ebenfalls inhaftierten Holger G. unter den Demonstranten in Worms ausmachen.Holger G. soll wie auch Wohlleben die rechtsextremistische Terrorzelle des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) unterstützt haben.

Seit Bekanntwerden der NSU-Mordserie überprüft der rheinland-pfälzische Verfassungsschutz seine Unterlagen, um dadurch alle möglichen Verbindungen und Verknüpfungen aufzuspüren. Erst kürzlich war bekanntgeworden, dass der ehemalige NPD-Funktionär Wohlleben die Internetseite des "Aktionsbüros Rhein-Neckar" gestaltet hatte (wir berichteten).

Bei der Neonazi-Demonstartion in Worms im Jahre 1996 kamen laut rheinland-pfälzischem Verfassungsschutz Rechtsextremisten aus ganz Deutschland zusammen. Die Polizei hatte damals mehr als 170 Menschen in Gewahrsam genommen. dpa