| 22:48 Uhr

Ministerium: Zu wenig Psychotherapeuten im Land

Mainz. Nach Ansicht von Gesundheitsministerin Malu Dreyer (SPD) gibt es in Rheinland-Pfalz Versorgungsengpässe bei der ambulanten psychotherapeutischen Behandlung

Mainz. Nach Ansicht von Gesundheitsministerin Malu Dreyer (SPD) gibt es in Rheinland-Pfalz Versorgungsengpässe bei der ambulanten psychotherapeutischen Behandlung. Dies zeige sich vor allem darin, dass gesetzlich Versicherte zum Teil lange auf eine Therapie warten müssten, sagte sie nach Angaben ihres Ministeriums anlässlich des zehnjährigen Bestehens der Landespsychotherapeutenkammer am Samstag in Mainz.Ursache für die Unterversorgung sei eine Bedarfsplanung, die "auf vollkommen veralteten Zahlen" beruhe.

Danach gilt Rheinland-Pfalz als überversorgt. Das Land bemühe sich seit Jahren um eine Änderung der Vorgaben auf Bundesebene, erklärte Dreyer. Die Landespsychotherapeutenkammer vertritt nach Angaben des Ministeriums die Belange von rund 1400 Psychotherapeuten im Land. dpa