| 00:28 Uhr

Ministerium rechnet mit mehr Neonazis

Mainz. Die Zahl der Neonazis in Rheinland-Pfalz wird nach Einschätzung des Innenministeriums voraussichtlich weiter steigen. "In den letzten Jahren bis Ende 2010 waren die Zahlen im rechtsextremistischen Parteienspektrum rückläufig, während sie in der Neonaziszene anstiegen, so auch in Rheinland-Pfalz", sagte ein Ministeriumssprecher der Nachrichtenagentur dpa in Mainz

Mainz. Die Zahl der Neonazis in Rheinland-Pfalz wird nach Einschätzung des Innenministeriums voraussichtlich weiter steigen. "In den letzten Jahren bis Ende 2010 waren die Zahlen im rechtsextremistischen Parteienspektrum rückläufig, während sie in der Neonaziszene anstiegen, so auch in Rheinland-Pfalz", sagte ein Ministeriumssprecher der Nachrichtenagentur dpa in Mainz. "Dieser Trend wird sich voraussichtlich fortsetzen."Das Potenzial an Rechtsextremisten lag im vergangenen Jahr in Rheinland-Pfalz bei 750 Menschen. Während es 2009 noch 150 Neonazis waren, lag die Zahl im vergangenen Jahr bei 210. Das geht aus dem Verfassungsschutzbericht 2010 hervor. Die Zahl Gewaltbereiter stieg im gleichen Zeitraum von 125 auf 150.

Rechtsterroristische Strukturen waren zwar nicht zu erkennen. Nach Ansicht des Verfassungsschutzes geht von gewaltbereiten Rechtsextremisten wegen der Affinität zu Sprengstoffen und Waffen aber eine latente Gefahr aus.

Zahlen und Trends zum Extremismus werden regelmäßig - nach Abstimmung innerhalb der Fachbehörden - vom Innenminister im jährlichen Verfassungsschutzbericht veröffentlicht. Der Bericht wird bis zur Jahresmitte vorgestellt. dpa



verfassungsschutz.rlp.de