| 23:14 Uhr

Ministerin Ahnen: Unterrichtsversorgung in Schulen obenan

Mainz. Die rheinland-pfälzische Bildungsministerin Doris Ahnen (SPD) hat sich gegen Kritik der CDU am Unterrichtsausfall gewehrt. Die Sicherung der Unterrichtsversorgung stehe "ganz obenan", sagte Ahnen am Freitag in der Haushaltsdebatte im Mainzer Landtag

Mainz. Die rheinland-pfälzische Bildungsministerin Doris Ahnen (SPD) hat sich gegen Kritik der CDU am Unterrichtsausfall gewehrt. Die Sicherung der Unterrichtsversorgung stehe "ganz obenan", sagte Ahnen am Freitag in der Haushaltsdebatte im Mainzer Landtag. Mit 1,78 Milliarden Euro in diesem und 1,77 Milliarden Euro im nächsten Jahr sei deutlich mehr Geld für Lehrer als 2011 im Haushalt vorgesehen. Um den Vertretungsbedarf auf längere Sicht abzudecken, gebe es pro Jahr rund 100 Millionen Euro. Mit Blick auf den Unterrichtsausfall sagte Ahnen: "Sie werden das niemals vermeiden können." Weil Lehrer etwa wegen Krankheit ausfielen, sei ein flexibles Instrument nötig.Die CDU-Abgeordnete Bettina Dickes monierte den anhaltenden Unterrichtsausfall. Sie forderte eine 100-prozentige Unterrichtsversorgung, komplett mit Planstellen besetzt. Der strukturelle Ausfall von Unterricht - nicht durch Krankheit bedingt - ist nach Zahlen vom November an den Gymnasien mit 3,5 Prozent am höchsten. dpa

Foto: von Erichsen/dpa