| 23:10 Uhr

Michael Gärtner will geistlicher Oberkirchenrat werden

Speyer/Ludwigshafen/Zweibrücken. Der Ludwigshafener Dekan Michael Gärtner (Foto: evkp), der in der Vergangenheit in Zweibrücken als Religionslehrer arbeitete, will neuer geistlicher Oberkirchenrat der Evangelischen Kirche der Pfalz werden

Speyer/Ludwigshafen/Zweibrücken. Der Ludwigshafener Dekan Michael Gärtner (Foto: evkp), der in der Vergangenheit in Zweibrücken als Religionslehrer arbeitete, will neuer geistlicher Oberkirchenrat der Evangelischen Kirche der Pfalz werden. Die Kirchenregierung habe den 56-jährigen Theologen der Landessynode als Bewerber für die Nachfolge von Oberkirchenrat Rainer Schäfer vorgeschlagen, teilte die Protestantische Landeskirche gestern in Speyer mit.Die Wahl wurde notwendig, da Schäfer zum Jahresende aus Altersgründen aus dem Amt ausscheidet. Die Landessynode wählt im November. Gärtner ist der einzige Kandidat.

Gärtner ist den Angaben zufolge in Hamburg geboren und studierte in Wuppertal und Heidelberg evangelische Theologie. Der promovierte Kirchengeschichtler war Religionslehrer am Herzog-Wolfgang-Gymnasium in Zweibrücken und Pfarrer in Ludwigshafen-Oggersheim. Seit 1995 ist Gärtner Dekan des Kirchenbezirks Ludwigshafen.

Die Evangelische Kirche der Pfalz, die in Speyer ihre Zentrale hat, hat drei geistliche und zwei weltliche Oberkirchenräte. Gemeinsam mit dem Kirchenpräsidenten als Vorsitzenden bilden sie den Landeskirchenrat, die oberste Behörde der Landeskirche. Die Amtszeit der Oberkirchenräte beträgt sieben Jahre. Sie leiten die einzelnen Dezernate des Landeskirchenrats. epd



evkirchepfalz.de