| 23:10 Uhr

Debatte im Landtag
Mainz plant Hilfe für ungewollt kinderlose Paare

Mainz. (dpa) Die rheinland-pfälzische Landesregierung will 2020 ein Förderprogramm für ungewollt kinderlose Paare auf den Weg bringen. Sie sollen bei der Kinderwunschbehandlung finanziell unterstützt werden.

Neben dieser kurzfristigen Hilfe werde sich die Ampel-Regierung weiterhin für eine bundeseinheitliche Regelung stark machen, kündigte Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) am Donnerstag im Landtag in Mainz an.

Mehrere Abgeordnete wiesen in der Debatte darauf hin, dass etwa jedes zehnte Paar ungewollt kinderlos bleibe.

Es müsse einen im Sozialgesetzbuch verankerten Rechtsanspruch auf Kostenerstattung der Kinderwunschbehandlung geben. Die Behandlungskosten müssten wieder weitgehend von den Krankenkassen übernommen werden, betonte die Ministerin. Sie reagierte mit ihrer Ankündigung auf einen Antrag der CDU-Fraktion sowie einen Alternativ-Antrag der Ampel-Fraktionen zu dem Thema.



(dpa)