| 23:21 Uhr

Ludwigshafen erwartet riesiges Steuerloch

 Katrin Armbrust ist Ansprechpartnerin für Hunderte von Schulen und Anlaufstelle für Autoren des Boedecker-Kreises. Foto: Dietze
Katrin Armbrust ist Ansprechpartnerin für Hunderte von Schulen und Anlaufstelle für Autoren des Boedecker-Kreises. Foto: Dietze
Ludwigshafen. Die Stadt Ludwigshafen rechnet wegen der Wirtschaftskrise mit einem drastischen Einbruch der Einnahmen aus der Gewerbesteuer. Nach rund 155 Millionen Euro im vergangenen Jahr geht die Verwaltung für dieses Jahr nur noch von etwa 80 Millionen Euro aus, wie Oberbürgermeisterin Eva Lohse (CDU, Foto: dpa) am Freitag sagte

Ludwigshafen. Die Stadt Ludwigshafen rechnet wegen der Wirtschaftskrise mit einem drastischen Einbruch der Einnahmen aus der Gewerbesteuer. Nach rund 155 Millionen Euro im vergangenen Jahr geht die Verwaltung für dieses Jahr nur noch von etwa 80 Millionen Euro aus, wie Oberbürgermeisterin Eva Lohse (CDU, Foto: dpa) am Freitag sagte. Der Kämmerer Wilhelm Zeiser (SPD) schloss eine noch schlechtere Entwicklung nicht aus. "Keiner von uns weiß, ob das das Ende ist", sagte er. Lohse und Zeiser forderten mehr Geld von Bund und Land, damit die Stadt ihre Pflichtaufgaben erfüllen könne. dpa